Seit einigen Tagen begrüßt uns der Frühling bereits mit viel Sonnenschein, blühenden Blumen und Vogelgesang, aber die Temperaturen sind noch knackig kalt! Demnach wird es noch etwas dauern bevor wir uns mit T-Shirt bei Sonnenschein ins Gras legen können. Bis dahin ist genug Zeit den Garten auf Vordermann zu bringen. Und, wie Hobbygärtner längst wissen ist ein schöner, gepflegter Garten der ideale Ort für eine persönliche Wohlfühloase. Um den Komfortfaktor gegenüber der lauschigen Terrassenlounge noch zu steigern ist ein smarter Garten genau das richtige! Daher ist das Frühjahr der optimale Zeitpunkt deinem Outdoor-Bereich das passende Facelift zu geben. Wir möchten dir hier ein paar Tipps geben, wie der Loxone Miniserver einige Aufgaben übernehmen kann, so dass mehr Zeit für deine Pflanzenplanung und entspannte Momente bleibt.

1. Automatisiertes Bewässerungssystem

In vielen größeren Gärten ist ein Bewässerungssystem unabdingbar, da diese eine enorme Unterstützung in warmen Sommermonaten bringt. Jeder weiß, dass Pflanzen früh morgens oder spät abends sobald die Sonne untergegangen ist gegossen werden dürfen und nicht in der prallen Hitze. Um die optimale Steuerung für die Bewässerung zu aktivieren, bietet Loxone verschiedene smarte Lösungen an die miteinander kommunizieren. Die Wetterstation misst, ob es demnächst regnen wird, über den Feuchtsensor wird die Feuchtigkeit des Bodens überprüft und mittels des Ultraschallsensors wird der Füllstand des Wassertanks gemessen. Genau nach diesen Werten richtet sich der benötigte Wasserbedarf für deine Pflanzen. Natürlich kannst du auch hier wieder alles auf der App einsehen und die Einstellungen je nach Bedarf ändern.

2. Kontrolle der Zisterne

Jeder der eine Zisterne zur Speicherung von Regen- oder Brunnenwasser besitzt, kennt die enorme Herausforderung der ständigen Überwachung des optimalen Füllstands. Um zu wissen wie viel Wasser im Tank ist muss der Deckel regelmäßig geöffnet und nachgesehen werden. Auf Dauer raubt diese Prozedur viel Zeit und Nerven. Denn die Pumpe darf nämlich nicht aktiviert sein, wenn der Wasserstand zu niedrig ist. Für eine bessere Kontrolle kannst du die Zisterne ins Loxone System integrieren, dazu wird nur der Ultraschallsensor benötigt.

3. Beleuchtung macht alles schöner, auch im Garten!

Im Frühjahr macht es Sinn alles für den Sommer vorzubereiten. Gerade in aktuellen Zeiten ist ein schöner Outdoor-Bereich der perfekte Ort für deine Getaways aus dem Alltag. Vielleicht verlagerst du dein Homeoffice auf die Terrasse, genießt unvergessliche Grillpartys mit Freunden oder versüßt dir die Abende mit einem Glas Vino unter klarem Sternenhimmel. Die Verwendung des Gartens sind endlos und so sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten. Wie wäre es mit einer smarten Gartenbeleuchtung? Steuere die Wegbeleuchtung so, dass sie sich nach und nach einschaltet, während du auf dem Weg entlangläufst oder bestimme einen Zeitpunkt ab wann die Beleuchtung auf deiner Terrasse gedimmt wird. Mithilfe der Geokoordination erkennt der Loxone Miniserver wann es dunkel wird und aktiviert die Außenbeleuchtung rechtzeitig. Eine intelligente Gartenbeleuchtung lässt sich überall integrieren: Spots für den Pool, Anbauleuchte am Haus, Orientierungslicht für Wege, etc.

4. Mehr als Vogelgezwitscher mit dem Audioserver

Hochwertige Musikanlagen finden sich bei vielen im Wohnzimmer, warum dann auf richtig guten Sound im Garten verzichten? Damit macht jedes Rasenmähen oder arbeiten im Hochbeet noch ein bisschen mehr Freude. Der Loxone Audioserver bildet hier das Herzstück und ein paar wasserdichte Speaker sorgen für die perfekte, musikalische Untermalung deines Outdoor-Bereichs. So wird die nächste Gartenparty garantiert lange in Erinnerung bleiben!

Die Beschallung auf der Terrasse dient aber auch zur Sicherheit aller Bewohner! Sollten ungebetene Gäste ihr Glück versuchen in dein Haus einzudringen, so schallt über alle Lautsprecher der Alarmton. Dadurch werden die Nachbarn aufmerksam und der Eindringling flüchtet.

Wer kennt das nicht? Ein neues Buch hat dich sofort gefesselt und in seinen Bann gezogen, nebenbei genießt du im Liegestuhl die warmen Sonnenstrahlen auf der Terrasse. Dabei merkst du gar nicht, dass es an der Haustür klingelt und der Postbote dein Päckchen bringt. Die Lösung: Verbinde deine Klingel (z.B. von DoorBird) mit den Speakern, damit du sie auch auf der Terrasse hören kannst.

5. Ein bisschen weniger Sonne, bitte!

In deiner stilvollen Lounge auf der Terrasse möchtest du deinen Sommerteint bekommen aber nicht unbedingt in der prallen Mittagssonne dahin rösten? Abhilfe schafft ein smarter Sonnenschutz. Eine eingebaute Markise lässt sich intelligent in das Loxone System integrieren, für die du lediglich einen Rohrmotor benötigst. In Abhängigkeit von Parametern wie Sonnenstand oder Raumtemperatur, übernimmt der Miniserver die Steuerung des Funkrohrmotors. Änderungen kannst du manuell über die kostenlose Loxone App oder mit der Remote Air tätigen.

Weitere Ideen für nützliche Features
Wie du siehst, sind einige Funktionen in deinem Garten clever ins Loxone System integrierbar. Du hast noch weitere Ideen für einen smarten Outdoor-Bereich? Super, wir freuen uns gemeinsam mit dir dein Projekt zu realisieren. Schreib uns dazu gerne eine Email an: office@loxhome24.de